SICHERHEITSHINWEIS:

 

Halten Sie die Motoreinheit und Fernbedienung unbedingt von Kindern und unbefugten Personen fern um Unfälle zu vermeiden! Bedienen Sie das Gerät nur wenn sich der Propeller im Wasser befindet oder weit genug von Personen entfernt ist! Ein drehender Propeller kann schwere Verletzungen verursachen!

 

Gebrauchsanleitung Bugstrahl- kompakt VERSION 1

 

1. Montage der Anbau- Vorrichtung

 

1. a (nur für Montage am Sliphaken/ Bugöse)

 

Wenn Sie Ihr Boot zu Wasser gelassen haben, befestigen Sie die Vorrichtung am Bug Ihres Bootes. Das geht am Besten nach dem Slippen im flachen Wasser oder wenn sich Ihr Boot an einem Steg befindet. Halten Sie nun die Vorrichtung mit der Ausbuchtung in die Bugöse/ Bughaken. Stecken Sie die Schraube M10 von rechts durch die Vorrichtung und die Bugöse/ Bughaken. Den herausstehenden Teil des Gewindes nun unbedingt mit etwas Fett umgeben um die Schrauben später wieder gut lösen zu können. Drehen Sie die M10 Mutter auf die Schraube und ziehen Sie mit 2 Schraubenschlüsseln die Schraube nur so fest an daß die Vorrichtung gut am Bug anliegt. Jetzt stellen Sie die unten an der Vorrichtung befindliche Stellschraube so fest, dass die Vorrichtung optimal am Bug anliegt. Anschließend die Schraube M10 am Sliphaken so festziehen, dass die Vorrichtung sicher und wackelfrei am Bug sitzt.

 

1. b (nur für Boote mit Bugspriet oder Ankerrolle)

 

Für die Montage seitlich am Bugspriet wird eine Halterung nach Ihren Maßangaben gefertigt. Die Halterung mit Anbauvorrichtung fest am Bugspriet anbringen. Eventuell den Bugspriet soweit unterfüttern, dass die Halterung festen Halt hat. Je nach Bootstyp und Ausführung des Bugspriets muss die Halterung so montiert werden, dass die Motoreinheit möglichst senkrecht ins Wasser eintaucht.

 

1.c ( für Montage auf Deck oder an Badeplattform als Heckstrahlruder- Version)

 

Die Halterung kann auf Deck an der Bugspitze montiert werden. Das geht nur wenn keine Aufbauten vorhanden sind. Dabei in die Halterung passende Löcher (mindestens 4 Stück) bohren und flüchtig mit dem Deck verschrauben. Wenn z. B. eine Klampe oder Ähnliches an der Stelle ist können Sie diese hiermit verschrauben.

 

Bei Heckmontage (als Heckstrahlruder) suchen Sie eine passende Stelle möglichst weit hinten und gehen wie oben beschrieben vor. Auch eignen sich Heckspiegel oder Planken, Träger und Ähnliches zum Befestigen der Halterung.

 

Unbedingt auf festen Sitz der Anbau- Vorrichtung achten! Dadurch hält sich die Pendelbewegung bei Betrieb in Grenzen.

 

2. Anschluss und Montage der Motoreinheit

 

Bevor Sie nun die Motoreinheit in die Vorrichtung bringen, schrauben Sie den Decke (6 Kreuzschlitzschrauben) ab und schließen Sie die Batterie an. ( Nur bei Modellen mit interner Batterie) Im Auslieferungszustand ist die Batterie aufgeladen und abgeklemmt. Dabei unbedingt auf richtige Polung achten! Rot auf Plus, Schwarz auf Minus. Dann den Deckel wieder aufschrauben. Die Schrauben gleichmäßig fest anziehen damit der Kasten wasserdicht ist. Zum Laden der Batterie einfach ein handelsübliches Ladegerät an den auf dem Griff befindlichen Schrauben anschließen. Auch hier unbedingt auf richtige Polung achten! Sie können natürlich auch eine externe 12 V Batterie oder Bordstrom anschließen.

 

ACHTUNG! UNBEDINGT DIE INTERNE BATTERIE REGELMÄßIG AUFLADEN DA DER EMPFÄNGER IMMER ETWAS STROM VERBRAUCHT!

 

Nun können Sie die Motoreinheit in die Vorrichtung hängen. Die beiden M6 Sicherungsschrauben ( mit den weißen Kunststoffkappen)herausdrehen und die beiden Feststell- Schrauben soweit herausdrehen, dass die Motoreinheit von vorne in die Vorrichtung eingeführt werden kann. Lassen Sie dann den Motor herunter und lassen den Steuerungskasten auf der Vorrichtung aufliegen. Der Propeller sollte jetzt im Wasser eingetaucht sein und befindet sich von oben gesehen links 90 Grad zum Boot. Nun die beiden Stellschrauben reindrehen bis der Schaft fest in der Vorrichtung sitzt. Dabei darauf achten, dass der Schaft gut an der Vorrichtung anliegt. Anschliessend die langen M6 Schrauben reindrehen und mit den Sicherungsmuttern sichern. Dadurch ist das Gerät gegen unbeabsichtigtes Herausfallen gesichert. Zur Sicherung gegen Verlust befestigen Sie die mitgelieferte Leine am Bug, Reling oder geeigneter Stelle Ihres Bootes. Sollte Ihnen mal die Motoreinheit aus der Hand gleiten und ins Wasser fallen bleibt die Motoreinheit daran hängen und geht nicht verloren.

 

Achtung! Die beiden Stellschrauben nur so fest anziehen dass der Schaft der Motoreinheit fest in der Vorrichtung sitzt! Nicht überdrehen!

 

3. Bedienung und Betrieb

 

Wenn sich der Propeller im Wasser befindet nehmen Sie die Funkfernbedienung und schalten diese ein.(Vorher die Mini- Batterie einlegen) Wenn die rote LED leuchtet ist das Gerät betriebsbereit und Sie können mittels der beiden Taster nach links oder rechts manövrieren.(Bei Betrieb leuchtet grüne LED) Der Motor reagiert nur solange wie eine Taste gedrückt wird! (TASTFUNKTION)Wenn die rote LED nur blinkt ist kein Strom angeschlossen

 

Nach Gebrauch den Sender ausschalten, ansonsten kann sich die Mini-Batterie schnell entladen.

 

Wenn das Bugstrahl- kompakt nicht benötigt wird, z.B. wenn Sie schnell fahren möchten, lösen Sie einfach die 2 Stellschrauben leicht und ziehen mit dem Griff die Motoreinheit nach oben bis der Propeller aus aus dem Wasser ist. (Bei langsamen Verdränger- Booten kann die Motoreinheit auch dauerhaft im Wasser bleiben) und mit den Stellschrauben wieder feststellen. Mit herabgelassener Motoreinheit nicht schneller als 15 km/h fahren!

 

Haben Sie die Motoreinheit lange Zeit nicht in Benutzung, also zum Beispiel im Boot verstaut oder in der Winterzeit denken Sie daran den Steuerkasten von der Batterie abzuklemmen! Ansonsten kann es bei unbeabsichtigtem Betätigen der Fernbedienung zu Verletzungen kommen!

 

Das Bugstrahl- kompakt kann zusätzlich auch als Hilfs-Motor/ Not- Motor eingesetzt werden, zum Beispiel wenn Ihr Motor versagt und Sie schnell aus dem Fahrwasser müssen! Drehen Sie die Motoreinheit einfach um 90 Grad. So können Sie im Notfall, je nach Gewicht des Bootes, langsam vorwärtskommen.

 

Mit ein wenig Übung ist das Bugstrahl- kompakt in wenigen Sekunden immer einsatzbereit. Sollten Sie Fragen haben oder Probleme mit dem Betrieb haben stehen wir jederzeit telefonisch zur Verfügung.

 

Andreas Risse bugstrahlruder-kompakt.de Wiesenstr. 15 56470 Bad Marienberg Tel.: 0175/1520957

 

Problemlösungen: Motor läuft nicht: Sicherung im Flachsicherungshalter im Steuerungskasten überprüfen (Ersatzsicherung im Lieferumfang) Motor ruckelt: Stromzufuhr zu schwach, Batterie prüfen

 

Funkfernbedienung geht nicht: interne Minibatterie tauschen (Gerät immer an der Seite ausschalten, ansonsten Entladung), Glassicherung im Sicherungshalter im Steuerkasten überprüfen